Technischer Fachwirt (IHK)

Heutzutage besonders wichtig für Unternehmen: die Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaft und Technik! Zum Aufgabenbereich eines Technischen Fachwirts zählt das Übernehmen dieser Schnittstellenfunktion zwischen betriebswirtschaftlichen und technischen Unternehmensbereichen. Wer den Titel "Technischer Fachwirt IHK" erwerben möchte, bringt gewerblich-technische oder kaufmännische Qualifikationen mit.

Jetzt anmelden

Welche Inhalte werden vermittelt?

Die Prüfung zum Technischen Fachwirt umfasst insgesamt drei Prüfungsteile - die Wirtschaftsbgezogenen Qualifikationen (WQ), die Technischen Qualifikationen (TQ) sowie die Handlungsspezifischen Qualifikationen (HQ).

I. Wirtschaftsbezogene Qualifikationen


  • Volks- und Betriebswirtschaft,

  • Recht und Steuern

  • Unternehmensführung

  • Rechnungswesen


II. Technische Qualifikationen

  • Naturwissenschaftliche und Technische Grundlagen

  • Technische Kommunikation, Werkstofftechnologie

  • Fertigungs- und Betriebstechnik


III. Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik

  • Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle

  • Qualitäts- und Umweltmanagement, Arbeitsschutz

  • Führung und Zusammenarbeit


Aufbauend auf den Technischen Fachwirt können Sie sich perspektivisch entweder zum Betriebswirt IHK oder zum Technischen Betriebswirt IHK weiterbilden.

Welche Zulassungsvoraussetzungen sind zu erfüllen?

Zur Prüfung in den Prüfungsteilen 1 und 2 ist zugelassen, wer


  • eine abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder gewerblich-technischen Ausbildungsberuf oder

  • eine abgeschlossene Ausbildung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens 1-jährige Berufspraxis im kaufmännischen oder gewerblichen Bereich oder

  • eine mindestens 4-jährige Berufspraxis nachweist.


Zur Prüfung im Prüfungsteil 3 ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:

  • den erfolgreichen Abschluss der Prüfungsteile „Wirtschaftliche Qualifikationen“ und „Technische Qualifikationen“ sowie

  • mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.


Die geforderte Berufspraxis muss wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Technischen Fachwirtes haben.

Industriemeister und Techniker können auf Antrag vom Prüfungsteil 2, Fachwirte und Fachkaufleute vom Prüfungsteil 1 befreit werden.

Nach erfolgreichem Abschluss der Qualifizierung kann durch eine zusätzliche Prüfung die berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation nach AEVO erworben werden.

Bitte beachten Sie, dass die bundeseinheitlichen Prüfungen bei der Handelskammer Bremen erst nach Lehrgangsende stattfinden. Für nähere Informationen sprechen Sie uns bitte an.

Lehrgangstermine

Vollzeit

20.09.2021 - 08.04.2022

Mo-Fr - 08:00-15:00 Uhr

05.10.2020 - 16.04.2021

Mo-Fr - 08:00-15:00 Uhr

Teilzeit abends

16.03.2021 - 19.11.2022

Di+Do (18:00-21:00 Uhr) und 14-tägig Sa (08:00-15:00 Uhr)

09.08.2021 - 22.04.2023

Mo+Mi (18:00-21:00 Uhr) und 14-tägig Sa (08:00-15:00 Uhr)

Jetzt anmelden

Gebühren

Gebühr: 4.800€ zzgl. Prüfungsgebühr IHK

Eine Ratenzahlung bei Vollzeitlehrgängen ist nur über sechs Monate möglich. Bei einer Ratenzahlung fallen Bearbeitungsgebühren an. Die Prüfungsgebühr bei der Handelskammer Bremen beträgt aktuell 560€.

Fördermöglichkeiten

Ist eine Förderung über Aufstiegs-BAföG möglich?
Über das sogenannte Aufstiegs-BAföG können die Lehrgangsgebühren für den Technischen Fachwirt gefördert werden. Weitere Hinweise hierzu entnehmen Sie bitte der Informationsseite zum Aufstiegs-BAföG

Ansprechpartner

Bild von Irene Boubaker

Irene Boubaker

Lehrgangsleitung

Tel. 0421 17481-28

boubaker@iq-bremen.de