Industriemeister Lack und Beschichtungstechnik (IHK)

Ab 2023  wird der Abschluss Industriemeister Lack IHK durch den neuen Abschluss Industriemeister Lack und Beschichtungstechnik IHK abgelöst.

Sie haben einen Abschluss als Lacklaborant, Oberflächenbeschichter, Verfahrensmechaniker für Beschichtigungstechnik, Chemikant, Produktionsfachkraft Chemie, Maler und Lackierer oder Fahrzeuglackierer oder verfügen über entsprechende Berufspraxis in der Branche und wollen sich auf eine Führungsaufgabe oder gleichwertige Fachaufgaben vorbereiten. Dann kommen Sie zu uns! Wir qualifizieren zielgerichtet, handlungsorientiert und seit über 60 Jahren mit herausragendem Erfolg.

IQ bindet Ihre beruflichen Erfahrungen in den Qualifizierungsprozess ein, gibt Ihnen die Möglichkeit, eventuell vorhandene Wissenslücken auszugleichen und bereitet Sie zielgerichtet auf die Prüfungen vor. IQ kooperiert mit zahlreichen Unternehmen der Region und qualifiziert anhand konkreter und typischer Aufgabenstellungen.

Welche Inhalte werden vermittelt?

Die Prüfungen bei der IHK werden in zwei Teilen abgelegt. Der fächerübergreifende Teil wird hierbei Basisqualifikationen (BQ) genannt. Folgende Prüfungen sind dem BQ-Teil zugeordnet:


  • Rechtsbewusstes Handeln

  • Betriebswirtschaftliches Handeln

  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung

  • Zusammenarbeit im Betrieb


Der zweite Teil wird Handlungsspezifische Qualifikationen (HQ) genannt, der sich in drei Bereiche gliedert:

Handlungsbereich „Technologie“


  • Technologie der Beschichtungsstoffe

  • Applikationstechnologie

  • Prüftechnologie


Handlungsbereich „Organisation,
Führung und Kommunikation“

  • Personalführung und -entwicklung

  • Betriebliches Kostenwesen

  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

  • Qualitätsmanagement

  • Information und Kommunikation


Handlungsbereich „Spezialisierungsgebiet“

  • Prüftechnologie


IQ vermittelt im Lehrgang berufliche Handlungskompetenz und bereitet durch intensive Prüfungsvorbereitung zielgerichtet auf die Prüfungen vor der IHK vor. Präsenzunterricht und Hausarbeit, Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit sowie Situationsaufgaben und Lerntests zeichnen unseren Methodenmix aus.

Welche Zulassungsvoraussetzungen sind zu erfüllen?

Für die Zulassung zur Prüfung zum Industriemeister gelten je nach Ausbildungshintergrund unterschiedliche Zulassungsvoraussetzungen.

Abgeschlossene Berufsausbildung, als Lacklaborant,
Oberflächenbeschichter, Verfahrensmechaniker für
Beschichtigungstechnik, Chemikant, Produktionsfachkraft Chemie, Maler und Lackierer oder Fahrzeuglackierer und


  • für BQ-Prüfung keine Berufspraxis

  • für HQ-Prüfung abgelegte BQ-Prüfung und
    ein Jahr einschlägige Berufspraxis


Andere Berufsausbildung und

  • für BQ-Prüfung ein Jahr einschlägige Berufspraxis

  • für HQ-Prüfung abgelegte BQ-Prüfung und
    insgesamt min. zwei Jahre einschlägige Berufspraxis


Ohne Berufsausbildung

  • für BQ-Prüfung min. vier Jahre Berufspraxis

  • für HQ-Prüfung abgelegte BQ-Prüfung und
    fünf Jahre einschlägige Berufspraxis


Zudem ist der Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse gemäß der AEVO (Ausbildereignungsverordnung) nachzuweisen. IQ Bremen führt regelmäßig Vorbereitungskurse auf die AEVO-Prüfung durch.

Bitte beachten Sie, dass die bundeseinheitlichen Prüfungen bei der Handelskammer Bremen erst nach Lehrgangsende stattfinden. Für nähere Informationen sprechen Sie uns bitte an.

Lehrgangstermine

Vollzeit

08.05.2023 - 29.09.2023

Mo-Fr - 08:00-15:00 Uhr

Der Berufsausbilder AEVO muss vor Beginn des Lehrgangs absolviert werden.

16.10.2023 - 01.03.2024

Mo-Fr - 08:00-15:00 Uhr

Der Berufsausbilder AEVO muss vor Beginn des Lehrgangs absolviert werden.

IQ-Dozenten verstehen es, in den Präsenzveranstaltungen Theorie und Praxis zu verbinden. Unser Lehr-Lern-Arrangement zeichnet sich vor allem aus durch abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung (z. B. Gruppenarbeit, Situationsaufgaben, Lerntests) und sorgfältige Prüfungsvorbereitung.

Im Frühjahr 2021 wurde Katrin Wegner als Bremer Expertin von den Redakteuren des Weser-Kuriers dazu interviewt. Den kompletten Bericht finden Sie hier.

Zum Kurs anmelden

Gebühren

Gebühr: 7.500€ zzgl. Prüfungsgebühr IHK.

Bei einer Ratenzahlung fallen Bearbeitungsgebühren an. Die Prüfungsgebühr bei der Handelskammer Bremen beträgt aktuell 500€.

Fördermöglichkeiten

Weiterbildung fördert Ihren beruflichen Aufstieg, hilft bei der Sicherung Ihres Arbeitsplatzes und eröffnet Ihnen neue Möglichkeiten. Deswegen gibt es zahlreiche Förderungen für Ihre Qualifizierung, teilweise bis zu 100% der Lehrgangskosten. Aufstiegs-BAföG (früher auch als Meister-BAföG bezeichnet), Bildungsgutschein oder IHK-Weiterbildungsstipendium, mit oder ohne Bildungszeit bzw. Bildungsurlaub: Bestimmt ist auch für Sie etwas dabei!

 

Hier geht es zu Ihrer Förderung!

Ansprechpartner

Bild von Katrin Wegner

Katrin Wegner

Lehrgangsleitung

Tel. 0421 17481-26

wegner@iq-bremen.de